Neuer Entwicklungsplan für die Ostukraine: Suppe statt Gehalt

Aufgrund der Schließung sämtlicher staatlicher Institutionen durch die ukrainische Regierung im Donbass-Gebiet und dem Einfrieren aller Sozialleistungen, werden Gehälter für Polizisten und Arbeiter nun in Form von Naturalien ausgezahlt. Kiew folgt dabei einem strategischen Plan.
Neuer Entwicklungsplan für die Ostukraine: Suppe statt GehaltQuelle: Sputnik © U. Levyant

Nach Angaben der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE)  erhalten seit Kurzem Fabrikarbeiter in Städten wie Lugansk und Donezk statt dem üblichen Lohn warmes Essen und Lebensmittelrationen.

Mit der Begründung, man wolle den Terrorismus nicht weiterhin unterstützen, stellte Kiew sämtliche Zahlungen an Staatsbetrieben und Behörden in der Ostukraine ein, inklusive Schulen und KrankenhäusernDer russische Präsident Wladimir Putin bezeichnete die Einstellung der Finanzierung als „Wirtschaftsblockade“.

Dass mit solchen Schritten die ukrainische Regierung bewusst die  Bevölkerung im Donbass in die Knie zwingen will, erklärte unlängst der ukrainische Präsident Petro Poroschenko höchst persönlich.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion