Israel sperrt al-Aqsa-Moschee – Muslime verrichten Freitagsgebet auf der Straße

Israelische Sicherheitskräfte haben für den Zutritt zur al-Aqsa-Moschee eine Altersbeschränkung eingeführt. Männer unter 40 Jahren haben keinen Zutritt mehr. Deshalb verrichteten viele Männer gestern das Freitagsgebet auf der Straße. Zudem herrschen starke Sicherheitsvorkehrungen. An den Zugängen zu palästinensischen Vierteln gibt es Kontrollpunkte. Nach mehreren tödlichen Messerattacken auf Israelis hatte das israelische Sicherheitskabinett am Mittwoch eine Reihe neuer Maßnahmen angekündigt, wie die Entsendung weiterer hunderter Sicherheitskräfte und Ausgangssperren bis hin zur Abriegelung ganzer arabischer Viertel.
Israel sperrt al-Aqsa-Moschee – Muslime verrichten Freitagsgebet auf der Straße

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion