Ungarns Außenminister: Wir können die Last der Wirtschaftsmigranten nicht tragen

Der ungarische Außenminister Péter Szijjártó hat gestern in Budapest die Entscheidung der Regierung, einen Grenzzaun an der serbischen Grenze zu errichten, verteidigt und sagte, dass dies die einzige Möglichkeit wäre, das Land zu schützen. Außerdem plädierte er dafür, dass die EU lieber den Ländern um Syrien herum finanziell unter die Arme greifen sollte, damit sie die Flüchtlingslage in den Griff kriegen.
Ungarns Außenminister: Wir können die Last der Wirtschaftsmigranten nicht tragen

Für deutsche Untertitel bitte die Untertitel-Funktion auf Youtube aktivieren.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion