Charkiw: Nach Zusammenstößen vor Gericht Verhandlung gegen Bürgermeister verschoben

Zusammenstöße zwischen Polizeikräften und Pro-Kiew-Demonstranten sind gestern vor dem Poltawa-Gericht in Charkiw ausgebrochen, als gerade der Bürgermeister von Charkiw, Hennadij Kernes, vor Gericht stand. Die ukrainische Generalstaatsanwaltschaft (PGO) hatte im März Anklage gegen Kernes eingereicht. Ihm werden Entführung, Folter und Morddrohungen an zwei Pro-Maidan–Aktivisten vorgeworfen. Da die Lage vor dem Gericht mehr und mehr eskalierte, verschob Richter A. Antonow die Verhandlung. Erst am 26. August soll sie fortgesetzt werden. Bei einer Verurteilung drohen Kernes bis zu zehn Jahre Haft.
Charkiw: Nach Zusammenstößen vor Gericht Verhandlung gegen Bürgermeister verschoben

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion