Kiew: Brennende Reifen, Zusammenstöße mit der Polizei und die Forderung zum Tilgungsstopp

Heute stießen Demonstranten vor Kiews Werchowna Rada mit der Polizei zusammen und setzten mehreren Reifen in Brand, während andere aus Protest schon vor zwei Tagen in den Hungerstreik getreten sind. Auslöser für die Unruhen ist die Verschiebung der Gespräche zu einem Gesetzentwurf. Der Gesetzentwurf 1558-1 sieht vor, dass die Rückzahlung von Außenschulden eingefroren werden könnte, sollte mit Gläubigern keine Einigung über eine Umschuldung der Verbindlichkeiten gefunden werden. Das Gesetz wartet noch auf die Unterschrift des Präsidenten. Die Demonstranten fordern von der Regierung die Durchsetzung des Gesetzes, da sie sich davon eine bessere Lebensqualität versprechen.
Kiew: Brennende Reifen, Zusammenstöße mit der Polizei und die Forderung zum Tilgungsstopp

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion