Varoufakis: „Ich wünschte, wir wären dieser Währungsunion nie beigetreten."

Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis zeigte sich bestürzt über den Eintritt Griechenlands in die Währungsunion und den Verzicht auf die Drachme, als er heute in Athen auf einer Wirtschaftstagung, die von der britischen Economist Group organisiert wurde, sprach. „Nun, ich wünschte wir hätten noch die Drachme. […]Ich wünschte, wir hätten die Drachme und ich wünschte, wir wären dieser Währungsunion nie beigetreten. Und ich denke insgeheim stimmen dem alle Mitgliedsstaaten der Eurozone zu, denn es war sehr schlecht konstruiert. Aber wenn man sich erst einmal in dieser Währungsunion befindet, kommt man ohne Katastrophe nicht mehr raus. [...]
Varoufakis: „Ich wünschte, wir wären dieser Währungsunion nie beigetreten."

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion