Spanien: Ehemaliger IWF-Chef wegen Verdacht auf Geldwäsche verhaftet

Der ehemalige IWF-Direktor Rodgrido Rato ist wegen Verdacht auf Geldwäsche festgenommen worden, nachdem ein Gericht am Donnerstag die Durchsuchung seiner Wohnung im Madrider Nobelviertel Salamancal angeordnet hatte. Der spanische Justizminister Rafael Catala hat erklärt, dass Sepblac, die spanische Agentur für Finanzkriminalität, die potenziell illegale Herkunft des Geldes untersucht, das Rato mit einem seiner ehemaligen Kollegen der konservativen Volkspartei (PP) durch eine Steueramnestie illegal nach Spanien gebracht haben soll.
Spanien: Ehemaliger IWF-Chef wegen Verdacht auf Geldwäsche verhaftet

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion