Lieblingsvergleich des Westens? Britischer Verteidigungsminister: Putin genauso eine Gefahr für Europa wie IS

Der britische Verteidigungsminister Michael Fallon hat nach Informationen des Nachrichtenmagazins The Times verkündet, dass Putin eine „reale und aktuelle Gefahr für die baltischen Staaten“ und eine gleichwertige Bedrohung wie der IS darstellt. In diesem Zusammenhang betonte er zudem, dass die NATO eine Antwort auf die russische Aggression vorbereitet.
Lieblingsvergleich des Westens? Britischer Verteidigungsminister: Putin genauso eine Gefahr für Europa wie IS

Alexander Lukaschewisch, Pressesprecher des russischen Außenministeriums reagierte umgehend auf die Aussagen von Fallon:

„Die Kommentare des britischen Ministers, dass Russland eine Gefahr für die baltischen Staaten darstellt sind außerhalb jeder diplomatischen Ethik.“

Dasselbe gelte für die Aussage, dass der russische Präsident Putin eine ebensolche Gefahr für Europa darstellt wie der Islamische Staat (IS).

The Times nannte die Kommentare von Fallon, die “härtesten Aussagen die ein britischer Minister seit der Ukraine-Krise gegenüber Russland geäußert hat“.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.