Wirtschaft

Ulf Schneider: Unser Ziel ist ein visafreier Raum von Atlantik bis zum Pazifik

Vertreter des "Wirtschaftsraumes Lissabon-Wladiwostok" erörterten auf der Konferenz am vierten März in Moskau die Aussichten für das Projekt im Jahr 2020. Rund 100 Unternehmen und Wirtschaftsverbände aus acht EU- und EAEU-Ländern unterstützen die Initiative.
Ulf Schneider: Unser Ziel ist ein visafreier Raum von Atlantik bis zum PazifikQuelle: RT

Die Teilnehmer befürworten einen konstruktiven Dialog zwischen der Eurasischen Wirtschaftskommission und der Europäischen Kommission. RT sprach mit Ulf Schneider, dem Co-Vorsitzenden der Initiative, über Visionen, Ziele und bereits gemachte Fortschritte. Dass es die Absicht der EU, mit der Eurasischen Wirtschaftsunion zu verhandeln, in den Koalitionsvertrag geschafft hat, ist ein positives Zeichen.

Mehr zum ThemaAltmaier will Zusammenarbeit mit Russland ausbauen - Röttgen will stattdessen neue Sanktionen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion