Wirtschaft

Schweinepest: China will entstandene Engpässe durch Import von russischem Schweinefleisch decken

Ein russischer Fleischproduzent könnte bald Schweinefleisch nach China liefern. Der weltgrößte Konsument von Schweinefleisch sieht sich mit Engpässen konfrontiert. Die Afrikanische Schweinepest vernichtete die Hälfte der chinesischen Schweinepopulation.
Schweinepest: China will entstandene Engpässe durch Import von russischem Schweinefleisch deckenQuelle: Reuters

Mehrere chinesische Unternehmen haben ihr Interesse daran bekundet, Schweinefleisch aus Russland zu importieren. Entsprechende Gespräche werden derzeit mit der russischen Tscherkisowo-Gruppe geführt. Das Unternehmen bestätigte dies gegenüber RT.

Russland exportiert derzeit kein Schweinefleisch nach China. Die Zukunft eines entsprechenden Abkommens liegt nun in den Händen der chinesischen Behörden, die die Importe genehmigen könnten. Die Presseabteilung von Tscherkisowo erklärte gegenüber RT:

Wir warten auf diese Entscheidung, weil unser Schweinefleisch in Preis und Qualität im Vergleich zu Produkten aus den USA wettbewerbsfähig ist.

Tscherkisowo liefert derzeit Geflügel nach China und hat kürzlich sein Exportportfolio erweitert. Letzte Woche unterzeichnete die Unternehmensgruppe Vereinbarungen mit Cargill China und COFCO Meat über weitere Lieferungen von Hühnerfleisch.

Der Export von Schweinefleisch könnte dem Unternehmen helfen, seine Präsenz auf den Auslandsmärkten und insbesondere in Asien, wo China der größte Akteur ist, auszubauen. Obwohl China über die größte Schweinefleischindustrie der Welt verfügt, steht das Land seit dem Jahr 2018 vor einer Unterversorgung, da sich die Afrikanische Schweinepest schnell im ganzen Land ausgebreitet hat.

Die tödliche Schweinekrankheit hat zu einem beispiellosen Rückgang der Schweineproduktion des Landes geführt. Der Bestand wurde auf auf 200 Millionen Tiere halbiert, so Bloomberg. Es kann mehr als ein halbes Jahrzehnt dauern, bis China seine Schweinepopulation von dem tödlichen Virus befreit hat, und noch mehr Zeit, um die Produktion wieder auf ein früheres Niveau zu bringen.

Mehr zum Thema - Russland und China wollen Handelsumsatz in fünf Jahren auf 200 Milliarden US-Dollar verdoppeln