Wirtschaft

Investor Peter Schiff: Handelskrieg mit China wird Wert des Dollars zum Absturz bringen

Die Vorstellung in Teilen der US-Finanzeliten, dass ein Handelskrieg zwischen den USA und der Volksrepublik China gut für den US-Dollar wäre, ist laut dem internationalen Investor Peter Schiff verfehlt. Er glaubt, dass der US-Dollar nur an Wert verlieren wird.
Investor Peter Schiff: Handelskrieg mit China wird Wert des Dollars zum Absturz bringenQuelle: Reuters

"Die Annahme ist - zumindest wenn es um den Handel geht -, dass der US-Dollar von einem Handelskrieg profitieren wird, was ich für falsch halte. Ich denke, es ist genauso falsch wie das Konzept, dass der US-Dollar von größeren Haushaltsdefiziten profitieren wird", merkte Schiff kritisch an, während die US-Regierung zuletzt mehrere Strafzölle über chinesische Importe verhängte.

Laut dem Wirtschaftskommentator Schiff, der vor allem für seine treffenden Analysen zur Zukunft der US-Wirtschaft bekannt ist - insbesondere hat er die Finanzkrise ab 2007 vorausgesagt -, rechnen sich Entscheidungsträger in den USA aus, dass ein Handelskrieg oder US-Haushaltsdefizit ein internationales US-Dollar-Defizit kreieren könnten. Das würde zu einer US-Währungsknappheit führen. Tatsächlich würde jedoch die Folge sein, dass die Weltmärkte mit der US-Währung überschwemmt werden.

Die denken, dass das die US-Währung im Ausland absorbieren und es eine Dollarknappheit geben wird, was völliger Unsinn ist.

Er erklärt, dass der übergroße Dollar-Anteil auf den Weltmärkten in Form von US-Staatsanleihen bereitgestellt werde. "Du hast einen Schatzbrief, Du hast einen Dollar. Ich meine, was ist der Unterschied zwischen einem 30-Tage-Geldmarktpapier und einem US-Dollar? Sie sind so ziemlich das Gleiche. Der einzige Unterschied ist, dass die Leute ihre Geldmarktpapiere nicht gerne ausgeben, oder?," sagte Schiff und ergänzte:

Sie gehen nicht in einen Laden und kaufen etwas mit einer Anleihe. Aber Sie können es. Sie können diese einlösen und etwas vom Erlös kaufen. Aber das sind eigentlich US-Dollar. Also, obwohl die Federal Reserve theoretisch ihre Bilanz verkleinern wird, wird die US-Regierung ihre Bilanz insgesamt erweitern.

Schiff erklärte, da das Angebot an US-Dollar wachsen und wachsen werde, könne die Nachfrage nach der US-amerikanischen Währung fallen, während die US-Notenbank nicht in der Lage sein würde, die Dollarschwemme zu stoppen. "Schließlich wird die Nachfrage nach der Währung zusammenbrechen, nicht das Angebot. Und wenn die Nachfrage nach US-Dollar zusammenbricht, dann bricht der Preis des Dollars zusammen. Du bekommst eine massive Inflation. Das ist es, was kommt."