Wirtschaft

Apple schon fast so wertvoll wie die ganze britische Volkswirtschaft

Die Aktien des US-Tech-Riesen Apple haben in diesem Jahr erheblichen Zuwachs erlebt. Sollte der Anstieg anhalten, könnte das Unternehmen bald die gesamte britische Wirtschaft an Wert übertreffen. Die Entwicklung unterstreiche die Dominanz der US-Tech-Firmen in der Welt, meinen Experten.
Apple schon fast so wertvoll wie die ganze britische VolkswirtschaftQuelle: Reuters © Kevin Coombs

Apple steht kurz davor, als erstes Unternehmen der Welt einen Marktwert von drei Billionen US-Dollar zu erreichen. Damit wäre der Technologieriese größer als der deutsche Aktienmarkt oder die gesamte britische Wirtschaft.

Der Meilenstein naht nur ein Jahr, nachdem der US-Tech-Riese die Zwei-Billionen-Dollar-Marke durchbrochen und im Jahr 2018 eine Marktkapitalisierung von einer Billion US-Dollar erreicht hatte.

Die Aktie des Unternehmens schloss am 8. Dezember bei 175,08 US-Dollar pro Aktie. Sobald der Aktienwert des Konzerns 182,85 US-Dollar pro Aktie beträgt, wird der Meilenstein erreicht sein.

Die Apple-Aktie ist im Jahr 2021 um fast 30 Prozent gestiegen, nachdem sie im vergangenen Jahr einen enormen Zuwachs von 80 Prozent verzeichnet hatte. Die Konkurrenten des Unternehmens, wie Microsoft, Amazon, Alphabet und Tesla, haben ebenfalls alle zwischen 10 und 70 Prozent zugelegt. Craig Erlam, leitender Marktanalyst bei Oanda, erklärte gegenüber Bloomberg:

"Das ist eine phänomenale Leistung und unterstreicht die unglaubliche Dominanz der US-Tech-Unternehmen."

"Apple hat noch so viel vor sich, dass man sich fragt, welchen Meilenstein sie als nächstes überschreiten werden und wie groß sie werden können."

Das in Kalifornien ansässige Unternehmen verlor Anfang des Jahres kurzzeitig seinen Titel als wertvollstes Privatunternehmen der Welt an Microsoft. Der Rückgang folgte auf die Äußerungen von CEO Tim Cook über die pandemiebedingte Belastung der Lieferkette und den aktuellen Kampf gegen die weltweite Verknappung von Mikrochips und Komponenten für die Herstellung von Smartphones, Laptops und Tablets.

Mehr zum Thema - Chip-Knappheit: Apple leitet Produktionskapazitäten von iPads auf iPhones um

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team