Viral

Arnold Schwarzeneggers Sohn in russischem Offiziersmantel löst Kommentarwelle auf Instagram aus

Russischsprachige Instagram-Nutzer hinterlassen massenweise Kommentare unter einem Post von Arnold Schwarzenegger, in dem er seinem Sohn Christopher zum 22. Geburtstag gratuliert. Das Besondere an dem Foto ist, dass der junge Mann einen Polizeimantel aus Russland trägt.
Arnold Schwarzeneggers Sohn in russischem Offiziersmantel löst Kommentarwelle auf Instagram ausQuelle: www.globallookpress.com © Instagram / @schwarzenegger

Der Hollywood-Star Arnold Schwarzenegger hat seinem Sohn Christopher auf Instagram zum 22. Geburtstag gratuliert. Dabei postete er ein gemeinsames Foto, auf das viele russischsprachige Instagram-Nutzer aufmerksam wurden, die sofort zahlreiche Kommentare in kyrillischer Schrift hinterließen. Der Grund war die Kleidung des Geburtstagskindes, in der die Russen einen landestypischen Polizeiwintermantel erkannten.       

Auf Russisch gratulierten Instagram-Nutzer Christopher Schwarzenegger zum Geburtstag und bewunderten seinen Vater. Viele fragten, wie der junge Mann den russischen Offiziersmantel aufgetrieben habe und wann er zum Obersten der russischen Polizei geworden sei. Manche erinnerten sich an den berühmten Film "Red Heat", in dem Arnold Schwarzenegger den russischen Polizisten Ivan Danko gespielt hatte. Es wimmelten Kommentare wie "Ich diene Russland" und "Unsere Leute in den USA". Einige offenbar neidische Follower bemängelten die physische Verfassung des Juniors. Demnach sei er etwas dicklich.

Mehr zum ThemaUnerschütterlicher Muskelberg: Arnold Schwarzenegger hält einem perfiden Tritt in den Rücken stand           

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team