Viral

Treffer in luftiger Höhe: Fußball erwischt Vogel über Stadion – Taube fliegt nach Aufprall weiter

Spektakuläre Momente gibt es in Fußballspielen nicht nur auf, sondern auch über dem Rasen. In Russland verbreitet sich jetzt ein Video viral, das einen bizarren Treffer zeigt. In der Aufnahme prallt der Ball gegen eine fliegende Taube. Sie soll den Aufprall überlebt haben.
Treffer in luftiger Höhe: Fußball erwischt Vogel über Stadion – Taube fliegt nach Aufprall weiterQuelle: AFP

Am 20. April trat der Jaroslawler FK "Schinnik" in seinem Heimstadion gegen den FK "Tjumen" an. Das Treffen fand im Rahmen der 32. Runde der 1. Fußball-Division statt. Der "Schinnik"-Verteidiger Waleri Zchowerbow wollte einen Pass spielen und schoss den Ball hoch in die Luft. Das Leder traf dabei eine über das Stadion fliegende Taube. Das Video wurde am Dienstag im offiziellen VKontakte-Profil des Fußballklubs veröffentlicht. Im Fußballspiel hatte übrigens der FK "Schinnik" mit 1:0 gewonnen.

In einem Kommentar für das Nachrichtenportal 76.ru erklärte die "Schinnik"-Leitung, dass das Spielfeld am Tag zuvor teilweise besät worden sei. Daher seien einige Tauben auf den Rasen zugeflogen, um die Samen aufzupicken. Das Gras komme dadurch zwar nicht zu Schaden, für die Vögel sei das aber kein sicherer Ort.

Greenpeace braucht sich keine Sorgen zu machen. Der Vogel ist am Leben. Er ist weitergeflogen", erklärte der "Schinnik"-Torwart Dmitri Jaschin.

Mehr zum ThemaTaube beschmutzt Gemälde aus dem 17. Jahrhundert – Restaurierung kostet gut 4.000 Euro

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team