Viral

Löscheinsatz wird zu Stierkampf: Bulle verfolgt Feuerwehrmänner in Kalifornien

Brände sind im US-Bundesstaat Kalifornien nicht unüblich. Trockenheit und hohe Temperaturen sind die perfekten Voraussetzungen für die Ausbreitung von Flammen. Aber nicht nur die Wetterbedingungen können Löscheinsätze der örtlichen Feuerwehr erschweren.
Löscheinsatz wird zu Stierkampf: Bulle verfolgt Feuerwehrmänner in KalifornienQuelle: www.globallookpress.com © Huetter, C.

Am Freitag hat ein Feuerwehrteam im US-Westküstenstaat Kalifornien gegen ein sogenanntes Lake Fire gekämpft. Die Feuerwehrleute räumten eine Straße, damit Löschfahrzeuge eine Lichtung erreichen konnten. Doch sie wurden an ihrer Arbeit von einem Bullen gehindert. Der aufgeschreckte Stier verfolgte die Feuerwehrleute, die mit ihrer ganzen Ausrüstung auseinanderstoben, bis zu ihren Fahrzeugen.

Nach Angaben der örtlichen Feuerwehr heißt das Tier Ferdinand. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt.

Die Aufnahme der Stierattacke ging auf Twitter viral. Viele Nutzer bedankten sich bei den Feuerwehrleuten für ihre wichtige Arbeit.

Mehr zum ThemaBauern warnen vor "Kulikitaka-Challenge": Erschrockene Kühe können lebensgefährlich sein