Viral

Verwirrte Wähler: Gleichnamige Politiker kandidieren für selben Posten im gleichen US-Bundesstaat

Als ob die Qual der Wahl für die Wähler des Wahlbezirks Nummer 46 im US-Bundesstaat North Dakota nicht schon schwer genug wäre, machen ihnen zwei besondere Kandidaten zusätzlich zu schaffen. Sie haben nicht nur gleiche Namen, sondern sehen einander auch ähnlich.
Verwirrte Wähler: Gleichnamige Politiker kandidieren für selben Posten im gleichen US-BundesstaatQuelle: Reuters © Jim Young

Ben M. Hanson und sein Rivale Ben W. Hanson kandidieren für die Stelle des Bezirksvertreters für die Demokratische Partei der USA. Sie sind beide in ihren Dreißigern und in der Stadt Fargo aufgewachsen, tragen Bärte und sogar ähnliche Brillen, teilte die Zeitung Metro mit. Doch neben äußerlicher Ähnlichkeiten ist es auch eine enge Freundschaft, die die beiden Hansons seit Jahren verbindet. Dass sie am Wahltag, den 3. November, gegeneinander antreten werden, nehmen sie eher gelassen – und hegen dabei eine bestimmte Hoffnung.

Da jeder Partei in North Dakota gleich zwei offene Stellen zustehen, können die Männer, sofern das Glück ihnen hold ist, künftig sogar im selben Büro arbeiten. Laut Ben M. – dem mit dem längeren Bart – würden die beiden Kandidaten von ihren Gemeinsamkeiten nur profitieren, denn diese erhöhten den Bekanntheitsgrad ihrer Namen und somit auch ihre Chancen auf einen Wahlsieg. Dem stimmte auch sein Doppelgänger zu:

Es ist schön, einen Wahlkampf mit etwas Fröhlichem zu beginnen.

Mehr zum ThemaIraner soll verblüffende Ähnlichkeit mit Lionel Messi ausgenutzt haben, um 23 Frauen zu verführen

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion