Russland

Putin: Ab Juli startet regelmäßiger Schienengüterverkehr über Krim-Brücke

Im Juli dieses Jahres soll der regelmäßige Güterverkehr über die Krim-Brücke auf die russische Halbinsel starten. Das teilte der russische Präsident Wladimir Putin mit, der darauf hinwies, dass dadurch der Markt der Krim mit erschwinglichen Gütern gesättigt wird.
Putin: Ab Juli startet regelmäßiger Schienengüterverkehr über Krim-BrückeQuelle: Reuters © Sputnik/Aleksey Nikolskyi

Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Freitag verkündet, dass am 1. Juli ein regelmäßiger Güterverkehr über die 19 Kilometer lange Krim-Brücke, die die Halbinsel mit dem russischen Festland verbindet, aufgenommen wird. Er sagte:

Die Eröffnung des regelmäßigen Eisenbahnverkehrs dürfte sich positiv auf die Versorgung des Krim-Marktes auswirken, der mit hochwertigen und erschwinglichen Gütern gesättigt wird.

Erst Ende Dezember 2019 eröffnete Putin den Eisenbahnverkehr auf der Krim-Brücke und nahm eine Fahrt im Führerstand des ersten Zuges, der aus Sankt-Petersburg auf die Krim fuhr.

Der Automobilverkehr über die Brücke, die zur längsten in ganz Europa wurde, begann im Mai 2018.

Der Bau der Brücke begann im Februar 2016, weniger als zwei Jahre nachdem die Bevölkerung der Halbinsel in einer Volksabstimmung mit überwältigender Mehrheit für die Wiedervereinigung mit Russland stimmte. Die Verbindung war entscheidend für die Krim, die nur zur Ukraine eine Landgrenze hat.

Mehr zum Thema - "Wie 36 Eiffeltürme": Die Krim-Brücke in Zahlen - Clip zum Jahrestag der Eröffnung