Russland

Erste Verbindung nach Kaliningrad: Flixbus startet in Russland

Das deutsche Verkehrsunternehmen Flixbus erweitert sein Angebot auf Russland. Seit ersten November fahren seine Busse von der polnischen Stadt Gdansk ins russische Kaliningrad. Viermal täglich werden die Busverbindungen angeboten.
Erste Verbindung nach Kaliningrad: Flixbus startet in RusslandQuelle: www.globallookpress.com

Die Busse fahren von der polnischen Stadt Danzig mit Zwischenstopps in Elbing und Braunsberg. Wie polnische Medien berichten, soll die Fahrt nicht länger als vier Stunden dauern. Als Preis gibt Flixbus etwa 13 Euro an. Die Busse werden nicht in der Markenfarbe Grün gekennzeichnet. Stattdessen bekommen sie ein Schild mit der Info "in Zusammenarbeit mit Flixbus". Das Unternehmen hat bereits eine russischsprachige Version seiner Webseite einrichten lassen.  

Flixbus ist derzeit in etwa 30 Ländern der Welt tätig. Das Unternehmen kündigte bereits Anfang des Jahres an, nach Russland expandieren zu wollen. Danach gerieten die Pläne allerdings ins Wanken, da mehrere russische Busunternehmen eine Kooperation wegen hoher Kommissionen ablehnten. In Russland zielte Flixbus nach Angaben russischer Transportunternehmen auf eine Umsatzbeteiligung von 30 bis 50 Prozent ab. 

Flixbus unterhält keine eigenen Busse und beschäftigt keine eigenen Fahrer. Das Unternehmen kooperiert mit zahlreichen Busunternehmen vor Ort. 

Mehr zum ThemaIn Phase des Geschäftsaufbaus: Flixbus will auf den russischen Markt

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team