Russland

Putin: Seit 2015 wurden über neun Milliarden US-Dollar in Russlands Fernen Osten investiert

Ausländische Investitionen in den Fernen Osten Russlands sowie die staatliche Unterstützung für die Region haben zu einem erheblichen Wachstum der Industrieproduktion geführt. Diese sind dreimal so hoch wie im Rest des Landes, so Russlands Präsident.
Putin: Seit 2015 wurden über neun Milliarden US-Dollar in Russlands Fernen Osten investiertQuelle: Sputnik

Der russische Präsident Wladimir Putin teilte am Donnerstag auf dem Östlichen Wirtschaftsforum mit, dass die Region seit dem Jahr 2015 mehr als 600 Milliarden Rubel (über neun Milliarden US-Dollar) an Investitionen erhalten hat.

Putin hob die Verbesserung der Infrastruktur im Fernen Osten des Landes hervor und sagte, dass die laufende Modernisierung von 40 Flughäfen bis ins Jahr 2024 abgeschlossen sein wird.

Der Präsident wies außerdem darauf hin, dass Russlands chinesische Partner die größten Investoren in der Wirtschaft der Region sind und rief ausländische Investoren dazu auf, die enormen Möglichkeiten des russischen Fernen Ostens zu prüfen.

Dank der 2015 vorgeschlagenen Unterstützungsmaßnahmen wurden 612 Milliarden Rubel in die Wirtschaft der Region investiert. Es wurden 242 neue Werke in Betrieb genommen sowie mehr als 39.000 Arbeitsplätze geschaffen.

Infolgedessen ist das Wachstum der Industrieproduktion in Fernost in den letzten fünf Jahren um rund 23 Prozent gestiegen, was fast dreimal so hoch ist wie im ganzen Land.

Das Nationale Programm zur Entwicklung der Region des Fernen Ostens reicht bis zum Jahr 2035 und hat das Ziel, ein Wirtschaftswachstum von sechs Prozent zu erreichen.

Mehr zum Thema - Östliches Wirtschaftsforum in Wladiwostok: Russisch-chinesische Verflechtung nimmt zu