Russland

Russische Raumfahrtbehörde: Bemannte Sojus-Raumschiffe werden mit WLAN ausgestattet

Die russische Raumfahrtbehörde hat damit begonnen, seine bemannten Sojus MS-Raumschiffe mit WLAN auszustatten. Das verkündete Roskosmos auf seiner Facebook-Seite. Mit Hilfe des WLAN sollen die Kosmonauten Informationen von der Erde leichter auf Tablets herunterladen.
Russische Raumfahrtbehörde: Bemannte Sojus-Raumschiffe werden mit WLAN ausgestattetQuelle: Sputnik

Die Behörde zitiert den verantwortlichen Kosmonauten Oleg Kononenko, der die Situation wie folgt schildert:

"Der Kernpunkt der Arbeit ist, dass die Erde die digitale Informationsmenge an den Zentralcomputer des Raumschiffes überträgt, von dem aus sie zur "Neptun"-Konsole gelangt (mit deren Hilfe die Besatzung den Betrieb der Raumstation und den gesamten Flug steuert)."

Während der Arbeit im Raumschiff, das mit WLAN ausgestattet ist, habe er sein Tablet mit der Neptun-Konsole verbunden und Textnachrichten sowie Radiogramme erhalten, so Kononenko. Auf lange Sicht soll es dank dieser Innovation der Crew erspart bleiben, während einer Telefonkonferenz mit der Erde Informationen mit dem Bleistift auf Papier notieren zu müssen.

Der Kosmonaut flog am 3. Dezember in den Orbit und soll am 25. Juni auf die Erde zurückkehren.

Mehr zum Thema - Astronaut Gerst übergibt ISS-Kommando an Russen Kononenko

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion