Russland

Russland ist weltweit fünftgrößter Exporteur von COVID-19-Impfstoffen

Nach Angaben der WTO ist Russland weltweit der fünftgrößte Hersteller und Exporteur von Impfstoffen gegen das Coronavirus. Sein Anteil am Weltmarkt für COVID-19-Impfstoffe beträgt weniger als drei Prozent. China, das bevölkerungsreichste Land, steht dabei an der Spitze.
Russland ist weltweit fünftgrößter Exporteur von COVID-19-ImpfstoffenQuelle: Sputnik © Arseni Rebrow

Im zweiten Jahr der Pandemie entstand ein vollwertiger globaler Markt für Coronavirus-Impfstoffe, auf dem sich Russland eine Nische erobern konnte. Ende letzten Monats starteten die Welthandelsorganisation (WTO) und der Internationale Währungsfonds (IWF) ein gemeinsames Projekt zur regelmäßigen Erfassung von Informationen über den weltweiten Handel mit Coronavirus-Impfstoffen. Diesen Daten zufolge lag Russland am 30. November sowohl bei der Produktion als auch beim Export des Impfstoffs an fünfter Stelle.

Im Jahr 2021 lieferte Russland nach Angaben der WTO und des IWF etwa 233 Millionen Impfstoffdosen an in- und ausländische Märkte (2,3 Prozent des weltweiten COVID-19-Impfstoffangebots), darunter 93,4 Millionen Dosen für den Export (2,6 Prozent der weltweiten COVID-19-Impfstoffausfuhren). Durch die Lieferung von rund 140 Millionen Dosen des Impfstoffs im Inland konnten mehr als 70 Millionen Russen vollständig geimpft werden (73,1 Millionen am 24. Dezember, nach Angaben des russischen Coronakrisenstabs).

Die weltweit führenden Hersteller von Coronavirus-Impfstoffen sind China mit einem Anteil von 45 Prozent am weltweiten Angebot, die Europäische Union mit einem Anteil von 22,4 Prozent und Indien mit 15,6 Prozent. Bei den Ausfuhren überholt Russland Indien, verliert aber gegenüber den USA und Südkorea.

Bei den spezifischen Impfstoffen ist das chinesische Unternehmen Sinovac weltweit führend (rund 2,37 Milliarden produzierte Dosen bis Anfang Dezember), gefolgt vom europäischen Unternehmen AstraZeneca (2,26 Milliarden Dosen) und einem weiteren chinesischen Impfstoffhersteller, Sinopharm (fast 2,1 Milliarden Dosen).

Insgesamt wurden weltweit bereits mehr als zehn Milliarden Dosen Coronavirus-Impfstoff hergestellt, von denen fast 3,7 Milliarden Dosen in andere Länder exportiert wurden, wie aus den WTO-Daten hervorgeht.

Mehr zum Thema - Anti-COVID-Medikament von Pfizer: Bundesregierung kauft eine Million Packungen

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team