Russland

Waldbrände wüten im Fernen Osten Russlands

In der Russischen Republik Sacha (Jakutien) im Fernen Osten lodern 92 Waldbrände. Anfang Juli wurde über die Region der Notstand verhängt. Das Militär unterstützt die Brandbekämpfung mit Hubschraubern.
Waldbrände wüten im Fernen Osten RusslandsQuelle: Sputnik © Natal'ja Gorshkova/ sputnikimages.com

In der nordöstlichen Republik Jakutien Russlands wüten gegenwärtig 92 Waldbrände. Sie breiten sich vor allem in den Bezirken Njurbinskij, Ljenskij und Suntarskij aus. In insgesamt 16 von 34 Rajons Jakutiens werden Brände registriert. Zu Beginn des Monats Juli wurde der Notstand in der Region verhängt, wie Tass berichtet.

Das russische Militär wird die Löscharbeiten mit drei Hubschraubern unterstützen. Das Umweltministerium Jakutiens teilte am Dienstag mit, drei Dörfer seien durch Brände in weniger als fünf Kilometern Entfernung bedroht. Drei weitere Dörfer liegen nur noch weniger als zehn Kilometer von Bränden entfernt.

Alle 92 Brände werden bekämpft, wie das Ministerium weiter mitteilte. Fünf davon konnten bereits eingegrenzt werden. In Jakutien, zu mehr als drei Vierteln von Waldfläche bedeckt, ist die Brandgefahr im Sommer stets hoch. Im vergangenen Jahr wurden sechs Millionen Hektar Wald vom Feuer vernichtet.

Auch im westsibirischen Oblast Tjumen waren im Frühjahr 2021 zahlreiche Waldbrände ausgebrochen. Vom Beginn des Jahres bis zum Mai wurden 233 Waldbrände registriert, die auf 171.000 Hektar wüteten.

Mehr zum Thema - "Feuersturm" in Russland: Waldbrände vernichten mehrere Häuser im Gebiet Tscheljabinsk