Russland

Russland registriert 652 neue COVID-19-Todesfälle – Maximale Zahl seit Beginn der Pandemie

Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit COVID-19 in Russland ist an einem Tag um 652 gegenüber 611 einen Tag zuvor gestiegen. Dies ist der Höchstwert seit Beginn der Pandemie in der Russischen Föderation.
Russland registriert 652 neue COVID-19-Todesfälle – Maximale Zahl seit Beginn der PandemieQuelle: Sputnik © Wiktor Dratschew

Russland hat in Bezug auf die COVID-19-Pandemie dramatische statistische Daten veröffentlicht. Die Zahl der coronabedingten Todesfälle in Russland stieg innerhalb eines Tages um 652 gegenüber 611 einen Tag zuvor, so das Corona-Büro. Die bedingte Sterblichkeit (die endgültige kann erst nach dem Ende der Pandemie bestimmt werden) blieb bei 2,45 Prozent, wie aus den Daten des Büros hervorgeht. Die Fallzahlen in Russland stiegen pro Tag um 20.616 auf 5.493.557.

Moskau ist nach wie vor die Stadt mit den größten Infektionsraten in Russland. Die Zahl der in Moskau mit dem Coronavirus infizierten Menschen stieg pro Tag um 6.209 auf 1.352.392. Relativ gesehen betrug der Anstieg der Fallzahlen nach Angaben des Büros 0,46 Prozent. Einen Tag zuvor wurden 7.246 Fälle aufgewiesen.

An einem Tag wurden in Moskau 121 COVID-19-Todesfälle registriert gegenüber 124 am Vortag, was der Höchstwert seit Beginn der Pandemie war. Die Gesamtzahl betrug 22.331. Nach der Genesung wurden 4.854 Patienten innerhalb eines Tages entlassen, während der gesamten Zeit wurden 1.153.145 geheilt, derzeit werden 176.916 Menschen in der Hauptstadt weiterbehandelt.

Derzeit erlebt Russland die dritte Welle der Pandemie, was die Regierung dazu veranlasste, entscheidende Maßnahmen zu treffen. So kündigten die Moskauer Behörden eine Impfpflicht für 60 Prozent der Angestellten im Dienstleistungssektor an und führten ein Verbot ein, dass Bürger nur mit Impfung medizinische Routineleistungen in Anspruch nehmen dürfen. Überdies dürfen Moskauer Restaurants und Cafés ab dem 28. Juni nur noch von Geimpften, Genesenen oder Getesteten besucht werden. Die Eintrittserlaubnis wird über einen QR-Code kontrolliert. Viele Bürger sehen in den Maßnahmen eine Pflicht zur Impfung, während die Behörden dies bestreiten.

Mehr zum Thema - Kreml-Sprecher: Impfung in Russland sowohl de facto als auch de jure freiwillig

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<