Russland

Mehrere Tote bei Bruchlandung einer Let L-410 im Gebiet Kemerowo

Bei der Bruchlandung eines Kurzstreckenflugzeugs sind am Samstag im Gebiet Kemerowo mindesten vier Menschen ums Leben gekommen. An Bord der Let L-410 befanden sich nach verschiedenen Angaben bis zu 20 Menschen. Die Fluggäste waren Mitglieder einer Fallschirmspringergruppe.
Mehrere Tote bei Bruchlandung einer Let L-410 im Gebiet KemerowoQuelle: Sputnik © SERGEI PIWOWAROW

Am 19. Juni ist in Russland ein zweimotoriges Transportflugzeug mit rund 20 Menschen an Bord bruchgelandet. Der Vorfall ereignete sich in der Nähe des Dorfes Schurawljowo im Gebiet Kemerowo in Südsibirien. Nach verschiedenen Angaben kamen dabei vier bis sieben Menschen ums Leben, darunter auch beide Piloten. Alle anderen Insassen, die Mitglieder einer Fallschirmspringergruppe waren, erlitten Verletzungen. Die Zahl der Verletzten wurde in verschiedenen Medien mit 13 bis 17 beziffert. 

Nach vorläufigen Angaben ereignete sich das Unglück kurz nach dem Start vom Flugplatz Tanai, als einer der Motoren der Let L-410 versagte. Bei der Landung streifte die Maschine Bäume und stürzte ab. An den Ort des Geschehens wurde ein Hubschrauber mit Rettungskräften geschickt.

Mehr zum Thema - Pakistan: Kamera hält offenbar tödlichen Flugzeugabsturz in Millionenstadt auf Video fest