Russland

Wladimir Putin: Wir schlagen allen die Zähne ein, die uns beißen wollen

Wladimir Putin warnte diejenigen, die von Russland Teile abtrennen wollen, dass man alle notwendigen Schritte unternehmen werde, um die territoriale Integrität zu schützen. Denjenigen, die etwas von Russland abbeißen wollen, werde man die "Zähne einschlagen", so der russische Präsident.

Russlands Präsident Wladimir Putin sprach am Donnerstag über die Bereitschaft des Landes, seine territoriale Integrität mit allen Mitteln zu verteidigen. Ihm zufolge ist Russland bisweilen mit Versuchen konfrontiert, Teile seines Territoriums abzutrennen.

Es werde manchmal gesagt, dass sibirische Reichtümer zu Unrecht nur einem Land gehören, sagte der russische Staatschef bei der Sitzung des Organisationskomitees "Pobeda" (zu Deutsch "Sieg"), das sich mit dem Andenken an die Gefallenen des Zweiten Weltkriegs befasst.

"Alle wollen uns irgendwo beißen oder etwas von uns abbeißen. Aber diejenigen, die das tun wollen, müssen wissen, dass wir allen die Zähne einschlagen, damit sie nicht beißen können."

Putin betonte, dass Russland über ein enormes Entwicklungspotenzial verfüge. Jedoch fänden sich immer, wenn Russland stärker werde, Menschen, die die Entwicklung des Landes hemmen wollten, so der russische Staatschef.

Putin zufolge meinen manche westlichen Politiker, dass Russland auch nach dem Zerfall der Sowjetunion zu groß sei. "Man hat Angst vor unserer enormen Größe", erinnerte Putin an die Aussage von Zar Alexander III. über Russland.

Mehr zum Thema - Putin warnte den Westen vor Provokationen – Regierungssprecherin nimmt Stellung

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion