Russland

Russland: Zirkuselefant verprügelt Rivalin – Ermittlungen laufen

Mit dieser Einlage haben die Zuschauer sicher nicht gerechnet: Bei einer Zirkusaufführung in der russischen Stadt Kasan rastete ein Elefant plötzlich aus und verprügelte seinen Konkurrenten. Tiertrainer vermuten, es könnte ein Kampf um die Vorherrschaft gewesen sein.
Russland: Zirkuselefant verprügelt Rivalin – Ermittlungen laufenQuelle: Gettyimages.ru © Anadolu Agency

Die Aufnahmen, gefilmt bei einer Aufführung am Sonntag, zeigen das aggressive Verhalten eines Elefanten gegenüber seinem Gegner. Das Tier wirft seinen Konkurrenten zu Boden, drängt ihn aus der Manege und lässt selbst dann nicht nach, als der Gegner bewegungslos am Boden liegt. Die verunsicherten Zuschauer, die in der Nähe sitzen, flüchten zu den Ausgängen. In der Zwischenzeit prügelt der Elefant weiterhin auf seinen Gegner ein und reagiert nicht auf die Aufforderungen der Trainer, sich zu beruhigen.

Ein Sprecher des Kasaner Staatszirkus teilte den Journalisten anschließend mit, dass niemand verletzt worden sei und die Betreuer das Paar getrennt hätten. Die darauf folgende Abendvorstellung sei abgesagt worden, heißt es auf der Webseite des Zirkus.

Wie russische Medien später berichteten, könnte der Wutanfall des Tieres auf die Tatsache zurückzuführen sein, dass im russischen Zirkus nur weibliche Elefanten auftreten und auf diese Weise entscheiden, welches das Alphatier ist.

Mittlerweile leitete der regionale Untersuchungsausschuss Ermittlungen ein. Wie es auf der Webseite der Behörde heißt, werden die Handlungen der Zirkusmitarbeiter, die es den Tieren während der Aufführung erlaubt haben, Aggressionen zu zeigen, einer rechtlichen Bewertung unterzogen.

 

Mehr zum Thema - Natur erobert Russland zurück: Hirsch sorgt für Aufregung in Kleinstadt bei Moskau

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion