Russland

Corona-Impfstoff Sputnik V: Ägypten will Vakzin gemeinsam mit Russland herstellen

Ägypten will den Impfstoff Sputnik V gemeinsam mit Russland produzieren. Dies geht aus einer Erklärung des ägyptischen Außenministers Samih Schukri hervor. Im September hatte ein ägyptischer Pharmariese einen Deal über die Lieferung von 25 Millionen Sputnik V-Dosen abgeschlossen.
Corona-Impfstoff Sputnik V: Ägypten will Vakzin gemeinsam mit Russland herstellenQuelle: Sputnik © Wiktor Tolotschko

Am Montag hat der Außenminister der Arabischen Republik Ägypten, Samih Schukri, in einem Interview mit der russischen Nachrichtenagentur TASS erklärt, dass Ägypten den Corona-Impfstoff Sputnik V gemeinsam mit Russland produzieren wolle:

Zweifellos werden wir unsere engen Beziehungen nutzen, um Zugang zum Impfstoff zu erhalten.

Der ägyptische Diplomat bestätigte, er habe bei seinem Besuch in Moskau in der vergangenen Woche mit dem russischen Handelsminister Denis Manturow über die Option gesprochen, eine gemeinsame Produktion zu starten. Schukri ist überzeugt:

Ägypten verfügt über einen starken privaten Sektor, Produktionskapazitäten und eine Pharmaindustrie. Diese Fragen werden von unseren Gesundheits -, Industrie- und Handelsministern weiter diskutiert.

Dabei fügte der ägyptische Außenminister hinzu, dass es zu früh sei, um einen konkreten Termin für die Ankunft des von Moskau entwickelten Impfstoffs in Kairo mitzuteilen.

Im September schloss der Russische Fonds für Direktinvestitionen (RDIF), der die Entwicklung des Corona-Impfstoffs finanziert hatte, einen Vertrag mit Ägyptens führendem Pharmaunternehmen Pharco, um das arabische Land mit 25 Millionen Sputnik V-Dosen zu beliefern.

Am Donnerstag teilte Handelsminister Manturow mit, dass mehr als 30 Länder ihr Interesse am Erwerb des russischen Impfstoffs bekundet hätten. Im August hatte Russland als erstes Land einen Impfstoff gegen das Coronavirus zugelassen.

Mehr zum ThemaVenezuelas Präsident Maduro: Tests mit russischem Corona-Impfstoff Sputnik V haben begonnen