Russland

Finnische Journalistin behauptet: Weltbekannter russischer Dichter Puschkin starb an Tuberkulose

Heljä Salonen aus Finnland hat in einem Artikel geschrieben, der Nationaldichter und Begründer der modernen russischen Literatur Alexander Sergejewitsch Puschkin sei an Tuberkulose gestorben. In Wahrheit verstarb der Poet aber an den Folgen eines Duells.
Finnische Journalistin behauptet: Weltbekannter russischer Dichter Puschkin starb an TuberkuloseQuelle: Sputnik © Sergei Pjatakow

Die finnische Journalistin Heljä Salonen verfasste für die Zeitung Iltalehti einen Artikel, in dem sie Alexander Puschkin neben Anton Tschechow, Franz Kafka und George Orwell zu jenen Autoren zählt, die an Tuberkulose verstorben sind. Sie schrieb in dem Artikel:

Das sind diejenigen, die mit hoher Wahrscheinlichkeit an Tuberkulose gestorben sind.

Der Beitrag rief Empörung unter den Lesern hervor. Einer wandte sich sogar direkt an die Journalistin, um ihr die Tatsache ins Gedächtnis zu rufen, dass der russische Dichter nach einem Duell mit dem französischen Offizier Georges d’Anthès seinen Verletzungen erlegen war. Darauf antwortete Salonen, dass es vom Tode bekannter Menschen mehrere Versionen gebe und eine alternative Meinung zulässig sei. Jedoch wurde der Artikel später infolge der Leserkritiken geändert. Im neu verfassten Text steht:

Der Dichter Alexander Puschkin starb nicht an der Tuberkulose. Er wurde während eines Duells verwundet und starb nachher an den Wunden.

Alexander Sergejewitsch Puschkin (1799-1837) ist einer der prominentesten und renommiertesten Dichter der Welt. Sein Leben fand im Alter von 37 Jahren ein tragisches Ende.

Mehr zum ThemaDrei unterschätzte russische Schriftsteller