Russland

Ende einer Epoche: Moskau gibt historischen O-Bus-Betrieb auf

Nach einem jahrelangen schrittweisen Abbau des einst größten und auch ältesten Oberleitungsbusnetzes der Welt hat Moskau den Betrieb der Trolleybusse endgültig eingestellt. Eine letzte Retro-Linie soll künftig an das Symbol der früheren Epoche erinnern.
Ende einer Epoche: Moskau gibt historischen O-Bus-Betrieb aufQuelle: Sputnik © Nina Sotina

Ab Dienstag sind die legendären blauen Oberleitungsomnibusse somit nicht mehr auf den Straßen der russischen Hauptstadt zu sehen. Dies wurde möglich, indem alle regulären Linien-O-Busse in Moskau durch Elektrobusse und konventionelle Omnibusse ersetzt wurden, teilte die Nachrichtenagentur TASS unter Berufung auf den Generaldirektor des Moskauer Verkehrsunternehmens (Mosgortrans), Leonid Antonow, mit. Er sprach von einer neuen Epoche in der Geschichte der Elektromobilität und fügte hinzu:

Die Entscheidung, schrittweise auf den O-Bus-Betrieb zu verzichten, ist uns schwergefallen. Doch wir verstehen, dass dies ein Schritt nach vorne ist. Die Zukunft gehört den innovativen elektrischen Verkehrsmitteln.

Als Hommage an das symbolträchtige Fahrzeug soll laut Antonow eine einzige O-Bus-Linie trotzdem bestehen bleiben und fortan "für immer" zum Stadtbild Moskaus gehören. Die Route soll den Moskauer Komsomolskaja-Platz, im Volksmund auch "Platz der drei Bahnhöfe" genannt, mit der unweit gelegenen Noworjasanskaja Straße verbinden. Die Wahl fiel nicht umsonst auf diesen Stadtteil – im Jahre 1937 wurde in der Noworjasanskaja Straße das zweite O-Bus-Depot in Moskau eröffnet. Die Testfahrten auf der Strecke sind für September geplant. Sie soll in Zukunft mit zwei nostalgischen Oberleitungsbussen bedient werden.

Der reguläre Trolleybus-Betrieb wurde in Moskau im Jahre 1933 aufgenommen. In den darauffolgenden Jahren wurde das Moskauer O-Bus-Liniennetz zum weltweit größten seiner Art ausgebaut. In jüngster Zeit wurde das Stadtnetz der Oberleitungsbusse im Hinblick auf technische Anfälligkeit dieses Verkehrsmittels sowie auf die aktuelle Überlastung der Moskauer Straßen stufenweise abgebaut. Am Dienstag wurden auch die sechs verbleibenden Linien-O-Busse von ehemals insgesamt 85 Linien eingestellt und durch modernere E-Busse ersetzt. Seit Beginn ihres Einsatzes 2018 operieren inzwischen bereits auf 36 Linien rund 450 Elektrobusse auf den Straßen Moskaus.  

Mehr zum ThemaMoskau streitet: Haben die legendären Oberleitungs-Busse noch eine Zukunft?

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<