Russland

Positive Nebenwirkung: Russen verzichten während Corona-Krise auf Alkohol und Süßigkeiten

Wenn es um das Coronavirus geht, gibt es nur wenige gute Nachrichten. Eine davon ist aber, dass die Russen während der Corona-Pandemie ihre Essgewohnheiten zum Besseren ändern. Viele von ihnen trinken jetzt weniger Alkohol und essen gesünder.
Positive Nebenwirkung: Russen verzichten während Corona-Krise auf Alkohol und SüßigkeitenQuelle: Sputnik © Ewgeni Odinokow

Die im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus verhängten Maßnahmen wirken sich spürbar auf die Kaufgewohnheiten der russischen Bürger aus. Laut einer Umfrage von Roskatschestwo, der russischen Behörde für Qualitätskontrolle, führen die Russen während der Corona-Pandemie einen gesünderen Lebensstil als davor.  

Die zwischen dem 21. und 22. April durchgeführte Befragung zeigt, dass beinahe die Hälfte der Russen auf Alkohol, 38 Prozent auf Backwaren sowie Süßigkeiten und 35 Prozent auf Wurstwaren verzichten. Vor allem ältere Menschen ab 55 Jahren verzichten vermehrt auf Alkohol und Süßwaren. 

Etwa jeder Dritte gibt jetzt mehr für Lebensmittel aus, auch aufgrund der Selbstisolation. Außerdem versuchen 70 Prozent der Befragten, seltener einzukaufen. Fünf Prozent bestellen ihre Lebensmittel online.

An der Umfrage nahmen 1.036 Menschen in Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern teil.

Mehr zum ThemaFertigpizza, Nudeln und Pastasoße: Deutsche können nicht mehr kochen