Russland

Corona-Krise: Russland überholt China

In Russland sind derzeit über 87.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert. Mehr als in China, wo die Pandemie ihren Lauf nahm. Präsident Wladimir Putin will diese Woche entscheiden, ob die sogenannte Selbstisolation und die arbeitsfreien Tage verlängert werden.
Corona-Krise: Russland überholt ChinaQuelle: Sputnik © Alexander Galperin

Der Krisenstab meldete am Montag insgesamt 87.147 Coronavirus-Infizierte in Russland. Damit überholte das Land China, wo nach offiziellen Angaben 83.912 Infizierte registriert wurden. Die Zahl der Todesfälle stieg in Russland auf insgesamt 794. 

Mehr zum Thema - Worte, Zahlen, Bilder, "Nachrichten" – zur "verlässlichen Faktenlage" in der Corona-Krise

Die russische Hauptstadt Moskau ist von der Corona-Krise am stärksten betroffen. Dort meldeten die Behörden 2.871 neue Fälle innerhalb eines Tages (Stand: Montagmorgen). Die Moskauer Behörden kündigten bereits an, dass die Corona-Ausgangsbeschränkungen für die Zeit der Maifeiertage nicht gelockert werden. Anna Popowa, Leiterin der Verbraucherschutzbehörde, brachte ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass die Bevölkerung in den kommenden Maifeiertagen zu Hause bleibt. Jetzt hinauszugehen sei ein zu hohes Risiko, so Popowa.

Präsident Wladimir Putin will diese Woche entscheiden, ob das sogenannte Regime der Selbstisolation und die arbeitsfreie Zeit, die bis zum 30. April gelten, verlängert werden. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow hofft, dass Russland bis Mitte Mai einen Höchststand an Infektionen erreichen wird und die Lage sich im ersten Sommermonat entspannt.  

Mehr zum ThemaRussland: Sommer- und Ferienhäuser wegen Corona-Maßnahmen ausgebucht