Russland

Wegen Corona: Putin kündigt zusätzliche Maßnahmen zur Unterstützung der russischen Wirtschaft an

Russlands Präsident Wladimir Putin hat zusätzliche Maßnahmen zur Unterstützung der russischen Wirtschaft und der Unternehmen angekündigt. Ein zusätzlich herausgearbeitetes Programm soll es Unternehmen ermöglichen, "Beschäftigung und Gehälter zu sichern".
Wegen Corona: Putin kündigt zusätzliche Maßnahmen zur Unterstützung der russischen Wirtschaft anQuelle: Sputnik © Alexei Druschinin

Der russische Präsident Wladimir Putin hat die Regierung und die Zentralbank angewiesen, inmitten der COVID-19-Pandemie ein zusätzliches Programm zur Unterstützung von Unternehmen zu entwickeln. Das Programm soll innerhalb von fünf Tagen erarbeitet werden.

Laut Putin soll es Unternehmen ermöglichen, "Beschäftigung und Gehälter zu sichern".

Die Corona-Krise könnte zu noch größeren Verlusten für die Unternehmen führen, betonte der Präsident. Er fügte hinzu:

Es ist notwendig, den Abschwung zu bremsen, die Auswirkungen auf die Unternehmen abzumildern, deren Verluste bereits recht erheblich sind und noch anwachsen könnten.

Putin schlug auch einen jährlichen Ratenplan für Steuerzahlungen vor. Dieser soll für Unternehmen gelten, die wegen der Pandemie Steuerschulden angehäuft haben. Er sagte:

Wir werden solche Schulden umstrukturieren. Sie können reibungslos, monatlich in gleichen Raten während eines Zeitraums von mindestens einem Jahr nach Ablauf der Stundung, zurückgezahlt werden.

Er forderte die Regierung außerdem auf, Rückzahlungsverlängerungen für Verbraucher- und Hypothekendarlehen einer größeren Zahl russischer Bürger zur Verfügung zu stellen:

Im März wies ich das Kabinett an, den Bürgern die Möglichkeit von Rückzahlungsverlängerungen für Verbraucher- und Hypothekendarlehen zu gewährleisten. Ich bitte die Regierung, eine Ausweitung dieser Unterstützungsmaßnahme zu erwägen, damit sie einer größeren Zahl von Menschen zur Verfügung steht.

Putin hatte zuvor den gesamten April zu einem arbeitsfreien Monat mit bezahltem Urlaub erklärt. Dies gilt jedoch nicht für Schlüsselpersonal und Arbeitnehmer, die ihre Aufgaben von zu Hause aus erledigen können.

Mehr zum Thema - Russische Regierung veröffentlicht Liste der am stärksten vom Coronavirus betroffenen Sektoren