Sleepy-Joe vs. Koma-Olaf | Langeweile auf höchster Regierungsebene | Strippenzieher

Aufgewacht, aufgewacht, die Nacht ist nun vorbei. Die Sonne lacht, die Sonne lacht, und gleich konkurrieren sich hier zwei. Olaf und Joey treffen nach ihrem Nickerchen endlich aufeinander und wollen herauszufinden, wer von beiden die größere Schnarchnase ist.

Es ist das Duell der Langweiler. Der Kampf um die Tristesskrone. Batman gegen Superman, Ali gegen Foreman, Rihanna gegen Chris oder Oliver Pocher gegen Humor. Es hat begonnen, nur in Fad. Alles mündet in diesem großen Finale dieser beiden Politikgiganten. Ein epischer Kampf auf Leben und Tod. Dagegen ist das Duell am Missouri ein verdammter Kindergeburtstag. Joe Biden und Olaf Scholz treffen endlich aufeinander, um ... Joe? Olaf? Moment bitte. Ey, Mr. Präsident? Aufwachen! Olaf, komm! Hoch mit den müden Knochen. Ah, jetzt sind beide wach. Wenn das Schläfchen halt zuschlägt, was? Doch es scheint, dass beide irgendwie nicht aus dem Knick kommen. Sie mögen sich. Aber auch nur, weil sie Brüder im mumifizierten Geiste sind.

Nachdem man dem Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika seine Suppe zum Schlürfen gereicht und den Bundeskanzler daran erinnert hat, wo er ist, nachdem er wieder eingeschlafen war, kann es ja endlich losgehen. Die zwei unterhalten sich gut. Zwar kein Wort zur #Coronapandemie, der #Flüchtlingskrise oder dem #Ukrainekonflikt. Aber hey. Hier geht es eher um das Zwischenmenschliche. Um Fürze und Rülpser. Das gefällt den beiden ausgestorbenen Dinosauriern richtig gut. So viel Schlimmes passiert gerade auf der Welt, da wird doch wohl so ein Pupslacher erlaubt sein.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team