Politische Märchenstunde II | Wenn sie nicht gestorben sind, regieren sie noch heute| Strippenzieher

Und wieder einmal war es ein verzaubertes Königreich, in dem nun auch Zwerge, Riesen, türkische Hexer und notgeile Prinzen lebten. Die politische Märchenstunde lädt ein weiteres Mal zum Staunen, Gruseln und Kopfschütteln ein.

Diese Geschichten sollte man allerdings nicht seinen Kindern zum Einschlafen erzählen. Sie könnten sich nur aufregen und im schlimmsten Fall sogar noch bei einem Streik von #FridaysforFuture auf den #Klimawandel aufmerksam machen wollen. Weiß doch jeder Märchenkenner, dass das Ozon genauso wenig existiert wie Einhörner, Corona oder #Querdenker. Zumal die folgenden Geschichten doch nur aus der Feder eines Wissenschaftlers ohne Expertise stammen können. Denn wer glaubt, nur ein Mensch würde freiwillig Alice Weidel küssen, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Niemand glaubt doch heutzutage noch Märchen von beispielsweise einem tapferen Jens "Jensilein" Spahn, der es ohne eine angemessene Bezahlung im Alleingang mit Riesen aufnimmt. So'n Quatsch. Erst wenn das Schwarzgeld fließt, steht Jensel auf. Oder wenn er mit seinem Brüderlein Friedel Essen besorgen muss. Doch leider verirrten sich die beiden im bitterkalten Wald und trafen auf den Hexer Recep Tayyip Erdoğan. Der hat die beiden Geschwister jetzt schon zum Fressen gern. Allerdings merkt er bald, dass dieser Gaumenschmaus ihm wohl bald im Halse stecken bleiben könnte.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<