Verschwörungen in der Bundesrepublik | Land der Dichter und Querdenker? | Strippenzieher

Eigentlich wussten wir es ja die ganze Zeit. Im politischen Deutschland geht der Schwurbler-Plumpsack rum. Gut, dass Armin Laschet sich mal ein paar Gedanken zur aktuellen Lage gemacht hat. Der ist sich jetzt sicher: Das ist alles Teil einer großen Verschwörung.

Wie ein Spezialagent des FBI hat sich Armin Laschet mit #Verschwörungstheorien auseinandergesetzt. Je tiefer er in den Sumpf politischer Geheimnisse eintaucht, umso mehr Dinge kommen ans Licht. Ein blondes, gebräuntes Vögelchen namens Donald Trump hat ihm beispielsweise gezwitschert, dass hochqualifizierte Biologen Impfmücken während der #Pandemie gezüchtet haben, um die Menschen mit einem Stich zu impfen. Will man das glauben? Ist die weltweite Regierung zu solchen extremen Schritten fähig? Zuzutrauen wäre es ihr. Denkt man nur an das Attentat auf John F. Kennedy, Area 51 oder die Mondlandung, dann ist der Weg zur #Herdenimunität doch noch harmlos.

Wenn man die Menschen solche Dinge glauben lassen kann, dann sollte es auch kein Problem sein, ihnen weiszumachen, dass hübsche Models dazu abgerichtet werden, unschuldige Männer in Bars und Clubs den Impfstoff per Zungenkuss zu verabreichen. Diese verdammte Regierung schreckt aber auch vor nichts zurück. Das ist alles die Schuld von Angela Merkel. Die will doch nur mit ihrer Reptiloidenarmee die Weltherrschaft an sich reißen. Aber nicht mit dem cleveren Bürger. Der hat die Maskerade unserer ehemaligen Kanzlerin doch schon lange durchschaut und betreibt jetzt äußerst mutig Aufklärung.

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team