Corona und die Kunst

Seit über 40 Jahren baut Matthias Kramer Cembalos der Spitzenklasse für Musiker und Musikinstitute auf der ganzen Welt. Die Nachfrage nach seinen Instrumenten war sogar so groß, dass er für seine Auftragsarbeiten nie Anzahlungen, geschweige denn Vorkasse verlangte. Nicht so in Zeiten von Corona.

Sechzehn Monate arbeitete der Cembalobauer an zwei speziellen Anfertigungen, aber sein Kunde zieht den Auftrag in letzter Minute zurück. Da es freischaffenden Musikern in diesen Zeiten allgemein finanziell schlecht geht, bleibt Kramer nur der Verkauf seiner Ladenwerkstatt in Berlin-Pankow.

Liebe Leser und Kommentatoren,

wir schätzen die Möglichkeit sehr, Ihnen mit der Kommentarfunktion eine Plattform zum gegenseitigen Austausch bieten zu können. Leider müssen wir diese Möglichkeit vorübergehend einschränken, bis effektive Mittel und Wege gefunden sind sicherzustellen, dass dieses Kommunikationsmittel nicht missbraucht wird.

Das Kommentieren auf unserer Website soll für alle so sicher und so wenig einschränkend wie möglich sein, bei alledem jedoch Hass, Hetze und Beleidigungen konsequent ausschließen.

Ihr RT DE-Team