Fasbender im Gespräch mit Wladislaw Below: "Eine Kanzlerin Baerbock wird willkommen sein"

Fasbender im Gespräch – mit Vladislav Below, dem Direktor des Zentrums für Deutschlandforschungen am Europa-Institut der Russischen Akademie der Wissenschaften.

Das westlich-russische und das deutsch-russische Verhältnis aus der Perspektive eines russischen Beobachters: Doppelte Standards, eine allzu enge, einseitige Auslegung der sogenannten europäischen Werte, Interessenpolitik im Zeichen der Moral. Dass eine "grün" geführte Bundesregierung Russland noch wesentlich mehr an den Pranger stellen könne, schreckt Below nicht.

Entscheidend für die weitere Entwicklung werde sein, inwieweit Europa im neuen geopolitischen Konzert als eigenständige Macht auftreten will. Russland, so der Eindruck, bereitet sich auf alle Eventualitäten vor.