Einmal in Russland: Ausstieg aus dem System – Autarkes Leben in Russland

Im einem Ort bei Moskau leben Aussteiger aus dem Großstadtleben. Auf Brachland errichteten diese Menschen ihr eigenes Dorf und bauten das zerstörte Ökosystem wieder auf. In ihrer Siedlung wollen die Aussteiger ein unabhängiges Leben im Einklang mit der Natur führen.
Einmal in Russland: Ausstieg aus dem System – Autarkes Leben in Russland

In der Öko-Siedlung "Kowtscheg" in der Moskauer Provinz leben Menschen, die aus der Großstadt geflüchtet sind. Auf einem brachliegenden Feld errichteten sie ihre eigene Siedlung. Dort bauten sie das zerstörte Ökosystem wieder auf und schenkten nicht nur sich selbst, sondern auch vielen Tieren ein neues Zuhause. Ihr Ziel: Sie wollen unabhängig und nachhaltig leben, aber nicht von der Außenwelt abgeschnitten sein.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion