"Feindbild China" - Renate Dillmann im Gespräch

Trumps "Handelskrieg" wirft sehr viele Fragen über die Supermacht China auf, über die Margarita Bityutski mit der Politologin und China-Expertin Renate Dillmann redet. Die westlichen Forderungen an China nach Einhaltung der Menschenrechte sieht Dillmann kritisch.
"Feindbild China" - Renate Dillmann im Gespräch

Trumps "Handelskrieg" wirft sehr viele Fragen über die Supermacht China auf, die Margarita Bityutski mit der Politologin und China-Expertin Renate Dillmann bespricht. Die westlichen Forderungen an China, die Menschenrechte einzuhalten, sieht Dillmann kritisch.Trumps sogenannter "Handelskrieg" gegen China wirft sehr viele Fragen über die Supermacht China auf, die Margarita Bityutski mit der Politologin und China-Expertin Renate Dillmann bespricht. Dillmann zufolge liegt das "Geheimnis" des zunehmenden wirtschaftlichen Erfolgs Chinas als Kapitalexportland auch in der kommunistischen Vorgeschichte und dem politisch weitgehend homogenen Bewusstsein der Bevölkerung begründet.
Auch die Neue Seidenstraße als erkennbare Absicht Chinas zur dauerhaften Sicherung seiner Geschäftsinteressen wird thematisiert, ebenso die Proteste in Hongkong sowie die Frage, wer davon überhaupt profitieren kann.
Außerdem stellt die Expertin sich der Frage, welche Legitimation westlicher Nationen wie auch der USA an China haben, die Menschenrechte einzuhalten, wenn dort selbst viele Schattierungen von Grauzonen in puncto Menschrechte zu beobachten sind.
Schließlich warnt Dillmann davor, das mediale Feindbild China vertrauensselig zu akzeptieren, und fordert die Bürger dazu auf, wenigstens zu versuchen, sich aus eigenem Antrieb besser über dieses ferne Land zu informieren.