"Ich war Klimahysteriker" – Dipl. Ing. Hans Boës über Umwelt und nachhaltige Mobilität

Dipl. Ing. Hans Boës hat bereits im Jahr 1992 sein Auto für das Klima aufgegeben. Seither hat der studierte Ingenieur vier Kinder großgezogen und an zahlreichen Alternativen zum Auto getüftelt. Dazu gehört ein Solarfahrrad, aber auch ein Roller, der mit Sonnenenergie fährt.
"Ich war Klimahysteriker" – Dipl. Ing. Hans Boës über Umwelt und nachhaltige MobilitätQuelle: RT

Grundsätzlich, sagt Boës, müsse man sich von den ineffizienten PKWs verabschieden, denn sie verschwenden Energie und nehmen einfach zu viel Platz weg. Trotz allem sieht er, dass sich in den letzten 30 Jahren viel zum Positiven verändert hat, denn Nachhaltigkeit und Ökologie sind in das allgemeine Bewusstsein vorgedrungen.

Als ehemaliger Klimahysteriker sieht Boës nun das Thema Klima nicht als das akuteste Problem und sagt selbst, dass er sich heute viel mehr Gedanken über Krieg und Frieden macht, als über das Klima.

Mehr zum Thema - Wissenschaftler: Nur mit freiwilligen Maßnahmen werden Verkehrsprobleme nicht gelöst

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion