Russische Sportschule in Deutschland? „Das ist halt nicht gewünscht“ – Extremschwimmer Henrichs

Marco Henrichs ist Feuerwehrmann, Ex-Triathlet und schwimmt seit dem Sommer 2017 für die Russische Föderation. Dem Schwimmen in freien Gewässern (Open Water Swimming) geht Henrichs bereits seit einigen Jahren nach und hat dabei schon den ein oder anderen Wettbewerb bestritten.
Russische Sportschule in Deutschland? „Das ist halt nicht gewünscht“ – Extremschwimmer Henrichs

Darunter das Kotline Race oder der SwimRun Russia 2016, ein Rennen durch die Wälder und Gewässer Leningrads neben einem russischen Team-Kollegen. Der SwimRun war für Henrichs auch ein persönliches Schlüsselerlebnis. Seither setzt er sich für die deutsch-russische Völkerverständigung ein. Das sei zwar nicht immer erwünscht, aber auf den Sponsor könne man dann auch verzichten, so Henrichs. Neben dem Gespräch mit Jasmin Kosubek führt Henrichs auch seine Schwimmkünste vor - und das mitten im Winter bei 3 Grad Celsius Wassertemperatur im Chiemsee.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion