WM 2018 in Russland | Politik versteckt in Fußballberichten | 451 Grad | 70

WM 2018 in Russland: Der Startschuss ist gefallen. In der deutschen Presse wurde das Sportereignis vor allem zu "Putins WM" umgedeutet.  An dem WM-Gastgeber Russland wurde kaum ein gutes Haar gelassen. Unter der Lupe bei 451 Grad: die WM-Presse 2018.
WM 2018 in Russland | Politik versteckt in Fußballberichten | 451 Grad | 70

Um uns einer möglichen FIFA Zensur zu entziehen, haben wir für euch unsere Sendung noch mal FIFA-freundlich umgestaltet.

Bevor auch nur ein Tor geschossen wurde, sind die Emotionen zur WM in Russland 2018 bereits hochgekocht. Anlass war aber weniger der Sport oder die National-Teams. Im Mittelpunkt stand das westliche Verhältnis zu Präsident Putin. Nicht nur einmal wurde hier in Deutschland vom Boykott der Fußball-WM 2018 in Russland gesprochen. Aus einem "zu langen Rasen" wurde ein Sicherheitsrisiko. Mit der Vergabe an Russland hätte die FIFA-WM "ihre Unschuld verloren". Auch die Unterkunft der Nationalelf in Watutinki bot Anlass zum Sticheln. Das deutsche Fußball-Team ist aber offensichtlich gelassen. Werfen wir einen Blick auf die deutsche Berichterstattung zur WM 2018 in Russland.