451° - Gute Bomben, Böse Bomben [#4]

Folge 4 des wöchentlichen Medienmagazins 451° auf RT Deutsch ist da.
451° - Gute Bomben, Böse Bomben [#4]Quelle: RT

In der aktuellen Ausgabe von 451° beschäftigen wir uns mit guten und bösen Bomben und verlosen eine von unseren heißbegehrten Limited Black Edition RT-Tassen. Schickt uns Themenvorschläge um teilzunehmen.

Weil wir „Libyen“ letzte Woche falsch geschrieben haben, musste die ganze 451°-Redaktion diese Woche nachsitzen: Zur Wiedergutmachung widmen wir Muammar al-Gaddafi, der vom Saulus zum Paulus und dann wieder zum Saulus wurde, dieses Mal einen ganzen Beitrag.

In der Rubrik Denkschablonen vergleichen wir die Berichterstattung zu der syrischen Stadt Aleppo mit jener über das irakische Mossul. Warum werden die Ereignisse in den beiden vom Krieg gescholtenen Städten in den Medien so unterschiedlich bewertet?

Ins Klo gegriffen haben diese Woche einerseits die NatWest Bank, als sie zeitweise ohne weitere Begründungen in Großbritannien die Konten unserer Kollegen von RT UK kündigte, und andererseits die deutschen Medien, die an diesem versuchten Eingriff in die Pressefreiheit keinerlei Kritik übten. Der Kommissar von O’burg klärt auf was hinter diesem Fall steckt.

Und natürlich: Der Witz der Woche. Dieses Mal gibt es Situationskomik aus dem US State Department, wo der schlecht vorbereitete Pressesprecher des Außenministeriums, John Kirby, an einen kritischen Journalisten gerät und bei Fragen zum Jemen ins Stottern kommt.

Folgende Medieninhalte wurden in der Sendung angesprochenen:

FOCUS Online - Falschbild

http://www.focus.de/politik/ausland/islamischer-staat/isis-terror-im-news-ticker-luftangriff-auf-fluechtlingslager-in-syrien-mindestens-28-tote_id_5504263.html

taz - Debatte Libyenkrieg: Der Nato-Einsatz bleibt falsch

http://www.taz.de/!5109171/

ntv - Breite Mehrheit für den Krieg"Die Stimmung in Israel ist aufgeladen"

http://www.n-tv.de/politik/Die-Stimmung-in-Israel-ist-aufgeladen-article13357476.html

ARD Tagesschau 17.10.2016 zu Mossul und Syrien

http://www.tagesschau.de/multimedia/sendung/ts-16471.html

Der Postillon - Kind in Mossul froh, von guten USA statt von bösen Russen zerbombt zu werden

http://www.der-postillon.com/2016/10/mossul-aleppo.html

Spiegel Artikel zur Kontensperrung von RT in Großbritannien

http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/russia-today-beklagt-kontensperrung-in-grossbritannien-a-1116981.html

Oliver Stone zur Kontensperrung von RT in Großbritannien

https://www.youtube.com/watch?v=rf4JkyIrz7U

Statement von RT-Chefredakteurin Margarita Simonjan zur Kontosperrung

https://www.youtube.com/watch?v=TGjDa_KK2Qg

John Kirby zum Jemen

https://www.youtube.com/watch?v=Sv7p1RBOOXM

 

 

 

 

Durch die Sperrung von RT zielt die EU darauf ab, eine kritische, nicht prowestliche Informationsquelle zum Schweigen zu bringen. Und dies nicht nur hinsichtlich des Ukraine-Kriegs. Der Zugang zu unserer Website wurde erschwert, mehrere Soziale Medien haben unsere Accounts blockiert. Es liegt nun an uns allen, ob in Deutschland und der EU auch weiterhin ein Journalismus jenseits der Mainstream-Narrative betrieben werden kann. Wenn Euch unsere Artikel gefallen, teilt sie gern überall, wo Ihr aktiv seid. Das ist möglich, denn die EU hat weder unsere Arbeit noch das Lesen und Teilen unserer Artikel verboten. Anmerkung: Allerdings hat Österreich mit der Änderung des "Audiovisuellen Mediendienst-Gesetzes" am 13. April diesbezüglich eine Änderung eingeführt, die möglicherweise auch Privatpersonen betrifft. Deswegen bitten wir Euch bis zur Klärung des Sachverhalts, in Österreich unsere Beiträge vorerst nicht in den Sozialen Medien zu teilen.