Nordamerika

UN-Sonderberichterstatter: Die USA foltern Chelsea Manning (Video)

Die US-Whistleblowerin Chelsea Manning sitzt seit Monaten in Beugehaft. Diesen Umgang mit Manning bezeichnet der zuständige UN-Sonderberichterstatter als Folter. Mannings Unterstützer fühlen sich ermutigt. Das Vorgehen gegen Manning sei Teil einer Kampagne.
UN-Sonderberichterstatter: Die USA foltern Chelsea Manning (Video)Quelle: AFP © / Eric Baradat

Nils Melzer, UN-Sonderberichterstatter für Folter, hat den Vereinigten Staaten vorgeworfen, die Whistleblowerin Chelsea Manning zu foltern. Die gerichtlich angeordnete Beugehaft gegen Manning weise alle Elemente der Folter sowie der unmenschlichen oder erniedrigenden Behandlung auf.

Mehr zum ThemaUN-Sonderberichterstatter über Folter widerlegt Aussagen des Auswärtigen Amtes zu Assange-Berichten

Chelsea Manning war Analystin des US-Militärgeheimdienstes. 2013 wurde sie wegen Weitergabe geheimer Informationen an Wikileaks zu 25 Jahren Gefängnis verurteilt, später jedoch durch Präsident Obama de facto begnadigt. 2019 wurde sie erneut verhaftet, weil sie offenbar nicht bereit ist, gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange auszusagen. Seitdem befindet sich Chelsea Manning in Beugehaft.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion