Nordamerika

Die Lage in Puerto Rico als Sinnbild für US-Heuchelei (Video)

Die karibische Insel Puerto Rico ist ein sogenanntes "Außengebiet der Vereinigten Staaten". Die Insel gehört somit zum US-Territorium und Puerto Ricaner gelten als US-Staatsbürger. An den Präsidentschaftswahlen dürfen sie jedoch nicht teilnehmen.
Die Lage in Puerto Rico als Sinnbild für US-Heuchelei (Video)Quelle: AFP © Eric Rojas

Puerto Rico verfügt über keine Wahlmänner, die später den Präsidenten wählen. Wer nicht wählen darf, ist von geringem Interesse. Entsprechend stiefmütterlich wird die Insel von der US-Politik behandelt. Interessant wurde sie erst, als die Demokraten die Möglichkeit sahen, Donald Trump anzugreifen. Und während sie den US-Präsidenten belehrten, nahmen sie Wahlkampfspenden von den Leuten an, die die rechtlosen Bürger Puerto Ricos seit Jahr und Tag ausquetschen.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion