Nordamerika

Chelsea Manning wegen Aussageverweigerung bei WikiLeaks-Untersuchung verhaftet

Die ehemalige Geheimdienstanalystin Chelsea Manning wurde wegen Aussageverweigerung vom US-District Gericht am Freitag verhaftet. Sie wurde zur Befragung wegen der WikiLeaks-Untersuchung ins Gericht berufen.
Chelsea Manning wegen Aussageverweigerung bei WikiLeaks-Untersuchung verhaftetQuelle: AP © Matthew Barakat

Die ehemalige Analystin und Whistleblowerin sagte vor Gericht, dass sie die geheime Untersuchung des Gerichts nicht befürwortet und außerdem schon alles bei ihrem eigenen Prozess über WikiLeaks gesagt hat, was sie weiß. Dem Richter sagte sie, dass sie "alles akzeptieren wird, was er verfügt". 

Und dieser ordnete wegen ihrer Aussageverweigerung ihre Verhaftung an, bis sie entweder eine Aussage tätigt oder die Grandjury zu einem Abschluss ihrer Untersuchung gekommen ist. 

Mannings Anwalt wollte noch erreichen, dass seine Klientin unter Hausarrest bei sich zuhause gestellt wird, weil sie unter medizinischer Vorsorgung steht. Der Richter zeigte sich davon unbeeindruckt und meinte, dass das auch die US-Marshals tun könnten. 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion