Nordamerika

Amazon-Gründer fühlt sich erpresst: Boulevardblatt droht mit Veröffentlichung intimer Bilder

Amazon-Gründer Jeff Bezos fühlt sich vom "National Enquirer" erpresst. Das Boulevardblatt soll mit der Veröffentlichung intimer Fotos gedroht haben. Amazon arbeitet eng mit Geheimdiensten zusammen. Für 600 Millionen Dollar schuf Amazon ein zentrales Datenzentrum für 17 US-Geheimdienste.
Amazon-Gründer fühlt sich erpresst: Boulevardblatt droht mit Veröffentlichung intimer BilderQuelle: Reuters © Joshua Roberts

Wenn nun selbst ein so mächtiger Mann wie Bezos nicht mehr sicher ist, was blüht dann dem normalen Bürger? Die unappetitliche Geschichte hat eine durchaus ironische Komponente. Mit "Amazon Rekognition" schuf das Unternehmen ein Überwachungswerkzeug, das von Bürgerrechtsgruppen als autoritär und gefährlich eingestuft wird. 

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion