Nordamerika

Trotz fehlender Quellenangabe: BuzzFeed verteidigt Trump-Bericht (Video)

Die umstrittene Nachrichten-Webseite BuzzFeed hat in einem Artikel behauptet, US-Präsident Donald Trump habe seinen ehemaligen Anwalt Michael Cohen angewiesen, vor dem Kongress über ein geplantes Bauprojekt in Moskau zu lügen.
Trotz fehlender Quellenangabe: BuzzFeed verteidigt Trump-Bericht (Video)Quelle: Reuters

Die Quelle dieser Information wird in dem Artikel nicht genannt und scheint selbst den Autoren des Beitrags nicht direkt zugänglich gewesen zu sein. Sogar das Büro des Sonderermittlers Robert Mueller, der die angeblichen Kontakte Trumps zu Russland ermitteln soll, nennt den Artikel inakkurat. Donald Trump hat diese Aussage begrüßt. Medien und Politiker fordern aufgrund des BuzzFeed-Artikels dennoch eine Amtsenthebung des US-Präsidenten.

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion