Nordamerika

Deutschland: Islamismus-Prävention ist zunehmend gefragt

Zunehmend mehr Angehörige von mutmaßlichen oder tatsächlichen Islamisten nehmen nach einem Zeitungsbericht die Dienste der Beratungsstelle Radikalisierung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und ihrer Partnerberatungsstellen in Anspruch.
Deutschland: Islamismus-Prävention ist zunehmend gefragt Quelle: www.globallookpress.com

In den fünf Jahren von der Freischaltung der Hotline Anfang 2012 bis Ende 2016 seien insgesamt 3.163 Anrufe eingegangen, schreibt die Berliner Zeitung (Mittwoch). Daraus hätten sich 854 Beratungsfälle ergeben. Aus allen Meldungen seien 238 sicherheitsrelevante Fälle hervorgegangen. In 40 Prozent der Fälle hätten die Sicherheitsbehörden bereits vorher Bescheid gewusst, schreibt das Blatt unter Berufung auf einen Bericht des BAMF-internen Forschungszentrums. (dpa)

Mehr zum Thema -  Razzien gegen Islamisten aus Amri-Umfeld in Berlin

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion