Nordamerika

Top-US-General behauptet: China könnte die USA bald mit einem Atomangriff überraschen

Der zweithöchste General des US-Militärs hat wegen Chinas Waffenentwicklung Alarm geschlagen und davor gewarnt, dass Peking bald in der Lage sein könnte, einen überraschenden Atomschlag gegen die Vereinigten Staaten zu führen. Sowohl Chinesen als auch Russen gelten derzeit als führende Entwickler von Hyperschallwaffen.
Top-US-General behauptet: China könnte die USA bald mit einem Atomangriff überraschenQuelle: Gettyimages.ru © Tom Williams / Kontributor

Der stellvertretende Vorsitzende der Generalstabschefs, US-Luftwaffengeneral John Hyten, erklärte in einem Interview, das Pentagon sei "sehr besorgt" über Chinas jüngsten Test von Hyperschallraketen. Er bezeichnete sie als "Erstschlagwaffe" in einem möglichen nuklearen Konflikt.

"Das ist eine sehr bedeutende Fähigkeit, die das Potenzial hat, eine Menge Dinge zu verändern", sagte Hyten in einem exklusiven Interview mit CBS News, das am Dienstagabend ausgestrahlt wurde. Ihm zufolge schoss China eine Langstreckenrakete ab, die "rund um die Welt ein Hyperschall-Gleitfahrzeug abgeworfen hat, das den ganzen Weg zurück nach China geglitten ist", wo es einschlug.

Auf die Frage, ob der Sprengkopf das Ziel getroffen hat, antwortete Hyten: "Nahe genug."

Hyten ist seit November 2019 der US-General mit dem zweithöchsten Rang. Zuvor leitete er das Strategische Kommando der USA, das hauptsächlich für die Atomstreitkräfte Washingtons verantwortlich ist. Er hatte auch das Weltraumkommando der US-Luftstreitkräfte geleitet, das inzwischen zur Weltraumtruppe aufgewertet wurde.

"Warum bauen sie all diese Fähigkeiten auf? Sie sehen aus wie Waffen für den Ersteinsatz", sagte Hyten CBS. "So sehen diese Waffen für mich aus."

Offiziell dementierte Peking Berichte westlicher Medien über den Test einer Hyperschallrakete. Das Außenministerium erklärte stattdessen, es handele sich um ein "Raumfahrzeug". Der Chefredakteur der staatlichen chinesischen Tageszeitung Global Times erklärte unterdessen, China sei nicht an einem "dummen" atomaren Wettrüsten mit den USA interessiert.

"Ich weiß, dass die USA China zehnmal zerstören können, aber wir werden sicherstellen, dass wir die volle Fähigkeit haben, die USA einmal zu zerstören", schrieb Hu Xijin letzten Monat auf Twitter.

Der Vorsitzende der US-Generalstabschefs, General Mark Milley, bezeichnete den chinesischen Test als "sehr nah" an einem "Sputnik-Moment" und bezog sich dabei auf den Start des ersten Satelliten im All durch die UdSSR 1957.

Hyten nannte den chinesischen Start aus technologischer Sicht "ziemlich beeindruckend" und sagte, er unterscheide sich von dem Sputnik-Start, weil dieser in den USA ein Gefühl der Dringlichkeit ausgelöst habe, der Test vom 27. Juli dagegen nicht.

"Ich denke, er sollte wahrscheinlich ein Gefühl der Dringlichkeit erzeugen", betonte er.

Zu Beginn des CBS-Interviews mit Hyten wurde Werbung für Raytheon eingeblendet, einen großen US-Raketenhersteller.

Mehr zum ThemaUS-Generalstabschef: Test von Hyperschallfähigkeiten der Chinesen besorgniserregend

Sehr geehrte RT DE-Leser,

wir sind auf einen neuen Dienst für die Kommentarfunktion umgestiegen.

Da wir die Privatsphäre unserer Leser respektieren und Ihre Daten nicht an eine Drittplattform übermitteln werden, müssen Sie sich erneut registrieren. Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeit und hoffen, dass sie sich weiterhin mittels der Kommentarfunktion über aktuelle Themen austauschen und informieren können.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre RT DE-Redaktion

<